Aufruf zum Trinkwassersparen - Bewässerungsverbot

Am 25. Juli 2018 hat der Gemeinderat zum sparsamen Verbrauch von Trinkwasser aufgerufen. Einerseits ist der Aufruf nicht überall erhört worden, andererseits hat sich seither die Situation aufgrund der andauernden Trockenheit und der grossen Hitze zugespitzt. Der Gemeinderat hat beschlossen, zur Gewährung der Versorgungssicherheit mit Trinkwasser gestützt auf § 9 des Wasserreglements folgende einschränkende Massnahmen zu verfügen.

Ab sofort ist die Verwendung von Trinkwasser verboten für:
- Bewässern von Rasenflächen
- Einsatz von automatischen Sprengern für Hecken und Sträucher
  (am besten gar nicht bewässern)
- Auffüllen von Schwimmbecken
- Autowaschen
Pflanzungen in Gemüse- und Ziergärten dürfen nur gezielt bewässert werden. Der Einsatz von Sprengern ist auch hier untersagt.
Das Verbot gilt bis zum Widerruf durch die Behörde.

Die Behörde verweist auf die akute Brandgefahr infolge der Trockenheit. Sollte die Feuerwehr, was niemand hofft, die Löschreserve verwenden müssen, könnte die Situation sehr eng werden.

Der Gemeinderat bittet die Bevölkerung durch einen verantwortungsbewussten, umsichtigen und sparsamen Umgang mit dem Trinkwasser ihren persönlichen Beitrag zur Bewältigung dieser extremen Situation zu leisten. Der sorgsame Umgang mit dem hohen Gut Wasser ist wichtiger denn je. Die Behörde dankt sehr dafür.

Boniswil, 8. August 2018            

Gemeinderat Boniswil


Meldung druckenText versendenFenster schliessen