Sanierung Saalbau Boniswil 2018

1. Vorgeschichte
An der Gemeindeversammlung vom 30. Mai 2013 stimmten die anwesenden Einwohner von Boniswil einem Antrag von Beat Bättig zur Erarbeitung eines Gesamtsanierungskonzeptes für den Saalbau mit grossem Mehr zu. Der Boniswiler Saalbau wird 2018 vierzig Jahre alt. Seit 1978 wurden zwar fünf punktuelle Investitionen in der Höhe von insgesamt knapp 900'000 Franken getätigt. Dabei wurden der Belag des Parkettbodens, die Fenster auf der Nordseite des Gebäudes, das Dach, die Aussenfassaden, die Wärmedämmung im Dachstock und die Saallüftung erneuert. Entsprechend besteht bei diesen Punkten derzeit kein Handlungsbedarf. Einzig der Parkettboden wird neu versiegelt.
Der Antrag von 2013 zielt auf die erstmalige Sanierung des Saals als Ganzes. Eine Arbeitsgruppe aus Vertretern der Dorfvereine und dem beigezogenen Architekten Felix Spuler (Verantwortlicher für den Neubau des Schulhauses) hat sich seither intensiv mit den notwendigen Massnahmen auseinandergesetzt. Die Gruppe hat den Ist-Zustand erfasst, sich vergleichbare Objekte angeschaut und schliesslich Varianten erarbeitet. Man hat dabei auf Luxus und viel Wünschenswertes verzichtet und sich beim jetzt vorliegenden Vorschlag auf Zweckmässigkeit und Unerlässlichkeit konzentriert. Die Rückmeldungen des Informationsanlasses für die Boniswiler Bevölkerung vom 21. Februar 2017 sowie der Bedürfnisse der Schule, insbesondere für den Mittagstisch, flossen ins vorliegende Projekt ein. Daraus entstand der nun vorliegende Antrag, welcher an der Sitzung vom 4. September 2017 vom Gemeinderat gutgeheissen wurde. 

2. Anträge
ANTRAG 1: Beantragung eines Kredits von Fr. 579‘000.- für die Sanierung und Anpassung des Saalbaus. Dieser Betrag setzt sich wie folgt zusammen:
Vorbereitungsarbeiten:    35‘500.-
Gebäude:                       276‘700.-
Betriebseinrichtungen:   238‘700.-
Baunebenkosten:              7‘300.-
Unvorhergesehenes:       30‘000.-
Die Sanierungsarbeiten sollen grösstenteils während den Schulferien im Sommer 2018 durchgeführt werden.

ANTRAG 2: Beantragung eines Kredits von Fr. 80‘000.- für die Ersatzbeschaffung des Saalbaumobiliars (Tische und Stühle).
Begründung: Die Tische und Stühle des Saalbaus sind 40-jährig. Die Tische hängen teilweise stark durch und die Furniere an Tischen und Stühlen lösen sich in immer grösser werdender Anzahl. Schon aus sicherheitstechnischen Überlegungen ist eine Ersatzbeschaffung zwingend notwendig.  

3. Sanierungs-Massnahmen
Bei den einzelnen Massnahmen wurde eine Abschätzung vorgenommen, welche Investitionen aus Sicht der Nutzer des Saalbaus, aber auch für den Erhalt der bestehenden Substanz sinnvoll erscheinen. Die Sanierung des Saalbaus soll aber auch eine positive Ausstrahlung nach aussen senden.
Saalbau: - Ersatz Beleuchtung inkl. Fluchtwegbeleuchtung
               - Streichen Wände und Decken
               - Neue Deckenverkleidung Seitenschiff
               - Schleifen und neue Versiegelung Parkettbelag

Bühne:  - Neue Multimediale Ausstattung
             - Ersatz der Bühnenbeleuchtung
             - Ergänzungen Bühnenanlage (Zugeinrichtung, Schutzgeländer)
             - Anpassungen der Elektroinstallationen

Galerie: - Abbruch/Ersatz Treppenaufgang
              - Rückbau Bodenabstufungen, neuer Bodenbelag
              - Ersatz Beleuchtung
              - Anpassung Brüstungsabschluss (Glas anstelle Stange)
              - Streichen Wände und Decken

Foyer:  - Rückbau Kassenkorpus und Garderobe
            - Ersatz Beleuchtung inkl. Fluchtwegbeleuchtung
            - Streichen Wände und Decken
            - Einbauschrank und mobile Garderobenelemente

Office:  - Rückbau/Ersatz Getränkekühlkorpus
             - Ersatz bestehende Fenster
             - Ersatz Beleuchtung
             - neue Boden- und Wandbeläge Keramik
             - Streichen Decken
             - diverse neue Küchenapparate für Officebetrieb und Mittagstisch (Geschirrspüler, Kaffeemaschine, Herd/Steamer, Kühlschrank)

Küche im UG: - Renovation Warenlift
                       - Einbau Geschirrschrank im Vorratsraum
                       - Anpassungen Lüftung 
                       - Ersatz verschiedener Küchenapparate (Easy Cook, Kombisteamer, Modulherd, fahrbare Rüsttische)

4. Details zu den Massnahmen
Allgemein
Die Arbeitsgruppe hat verschiedene Varianten geprüft, die von einer reinen Pinselsanierung bis zu einem Abbruch mit Ersatzneubau reichten. Auch wurde intensiv darüber diskutiert, ob die bestehende Küche nach oben gezügelt werden und dort anstelle des heutigen Office angeordnet werden soll. Dies hätte allerdings Kosten alleine für die gesetzlich vorgeschriebenen Massnahmen zur Raumlüftung von 100 000 Franken ausgelöst. 

Bühneneinrichtung
Kosten: 117‘000.-
Der Saalbau wird in einem vernünftigen finanziellen Rahmen multimedial ausgestattet. Unter anderem soll eine neue Beschallungsanlage mit Beamer und Leinwand installiert werden. 
Die Bühnenbeleuchtung wird durch eine neue LED-Beleuchtung ersetzt. Zusätzlich sind verschiedene sicherheitstechnische Installationen wie Absturzsicherungen an der Bühnenkante und Fingerklemmschutz bei den Bühnenwagen notwendig.
Ebenfalls erneuert werden die Elektroinstallationen inklusive einem neuen Hauptverteiler.

Saalbau/Foyer
Kosten: 170‘000.-
Saal:
Der Bereich im südöstlichen Teil des Raums, in welchem das Mobiliar lagern, wird optisch abgetrennt.

Licht:
Neu erhalten Saalbau und Foyer eine LED-Beleuchtung. Insbesondere das Foyer wird dadurch spürbar heller und freundlicher.

Boden:
Der Parkettboden wird überholt und neu versiegelt.

Wände:
Die Holzverkleidungen erhalten eine neue Farbgebung in einem freundlichen, helleren Ton. Ebenso wird die Decke neu gestrichen.
Galerie:
Die Galerie wird komplett renoviert. Der Aufgang zur Galerie wird neu vom Saal her erfolgen. So erreichen die Leute die Galerie im hinteren Teil und müssen nicht immer vor den sitzenden Personen zirkulieren. Die Leuchten werden ersetzt, die Galerie wird besser ausgeleuchtet. Die bestehende Brüstung wird erneuert. Die Bodenabstufungen in der Galerie werden zurückgebaut, der Belag ersetzt. Die Form des Brüstungsabschlusses wird neu transparent gestaltet. Damit wird die Sichteinschränkung durch die bestehende Stange eliminiert.

Foyer:
Im Foyer sind eine neue, mobile Garderobe und hinter der bisherigen Garderobe ein neuer Einbauschrank vorgesehen. Dieser ersetzt den bisherigen Schrank unter dem Aufgang zur Galerie. Der bisherige Kassenkorpus und die Garderobe werden entfernt. Das Behinderten-WC wird mit einem klappbaren Wickeltisch ausgestattet. Wände und Decke werden neu gestrichen. 

Küche/Office
Kosten: 184‘000.-
Das neue Konzept mit mehreren mobilen Gerätschaften ermöglicht eine flexiblere Nutzung von Office und Küche. Damit kann besser als heute auf die verschiedenen Bedürfnisse eingegangen werden. Dazu gehört auch, dass im Rahmen der Neugestaltung des Office die Abläufe optimiert werden. Dazu dient auch die Anschaffung von leistungsfähigeren Geräten. 

Küche:
Der Küchenlift wird renoviert. Im Vorratsraum wird ein neuer Schrank für das Geschirr eingerichtet. Zur Verbesserung der Lüftung werden zusätzliche Lüftungsöffnungen zum Velounterstand realisiert.
Die Küchengeräte werden wie folgt ergänzt: Kochpfanne/Kochkessel Easy Cook, Kombisteamer, Modulherd, zwei fahrbare Rüsttische, Gefrierschrank.

Office:
Der Lüftungskanal in der nordwestlichen Ecke wird zurückgebaut. Dadurch entsteht in Kombination mit einer Verlegung des Geschirrs in die Küche im UG und einer neuen Anordnung der Gerätschaften mehr Arbeitsplatz im Office. Neben dem Geschirr wird auch der stationäre Tellerwärmer neu in der Küche im UG platziert. Im Rahmen der baulichen Massnahmen werden die Lampen, die Fenster, der Boden und die Keramikbeläge an der Wand ersetzt. Die Decke wird neu gestrichen.

Folgende Geräte werden neu für das Office angeschafft:

-Für den Mittagstisch der Schule Boniswil ein beweglicher Kühlschrank (mit Gefrierschrank) und ein beweglicher, kombinierter Backofen/Steamer mit vier Kochplatten.
-Die Durchschub-Spülmaschine als Eckmodell. Dadurch und mit dem neuen Doppelspülbecken wird  der Ablauf für die Rücknahme des Geschirrs angepasst.
-Eine neue Kaffeemaschine.
- Ein zusätzlicher fahrbarer Rüsttisch wird angeschafft, ebenso ein beheizter Tellerstapler.


Meldung druckenText versendenFenster schliessen